Home
Nach oben

 

Der Neue Tag vom Montag, den 14. Oktober:

Sud vom Braumobil

Mobile Schaubrauerei macht im Schafferhof Station

Neuhaus. (prh) In die Geheimnisse des Bierbrauens konnten sich am Sonntag die Besucher des Schafferhofes einweihen lassen. Auf dem weltweit wohl einmaligen Braumobil aus Lengenfeld bei Waldershof, das dabei erstmals im Landkreis zum Einsatz kam, wurde vor der Tenne des alten Hofes im Schatten der Neuhauser Burg der gesamte Brauprozess gezeigt.

Trotz des schlechten Wetters und der kurzfristigen Absage des Bayerischen Rundfunkes heitzten Gerhard Kaiser, Wolfgang Gradewald, Robert Helm und Reinhard Schultes ihre auf dem Wagen montierte Sudpfanne pünktlich um 10 Uhr an. Ausführlich erläuterten die vier Hobbybrauer die gesamte Herstellung des Gerstensaftes. Dabei gewährten die Einblicke in den anfänglichen Maischprozess mit Malz und Wasser, das spätere Läutern und "A'schwanzn" des Trebers, sowie die Geschmacksabrundung und Haltbarmachung durch das Hopfenkochen. und die Vergärung.

Bald schon wurde die Luft um den Schafferhof malzhaltig und der typische Brauereigeruch verteilte sich in der Gegend. Natürlich konnten die erst kürzlich in den beiden je 630 Liter fassenden Kesseln hergestellten Produkte auch probiert werden. Dazu hatten die Schafferhofbetreiber Reinhard und Gabi Fütterer ins Innere ihres Zoigelhofes eingeladen.

Zu kosten gab es Zoigl, Kellerbier, und den zwölfprozentigen Hammersud vom braumobil, der laut Aussage der Hersteller, "jeden in die Knie zwingt". Während sich das Besucherinteresse am Vormittag noch in Grenzen hielt, war die Zoiglstube am Nachmittag randvoll.

001.jpg (30940 Byte)

 

 

Stadt- und Landexpress:

Fahrbare Brauerei

Kunst des Bierbrauens wird im Braumobil demonstriert

Windischeschenbach.

Marmeladekochen kann jeder, Bierbrauen nicht. Dennoch erlebt die Zioglbraukunst eine Renaissance. Um das Bierbrauen der Bevölkerung anschaulich demonstrieren zu können, kam einigen jungen Leuten aus der Region der Gedanke eine "fahrbare Brauerei", die auf Festen und Veranstaltungen zum Einsatz kommen sollte, zu bauen. Mit viel Idealismus und Zeitaufwand wurde dieser wohl einmalige Einfall in die Tat umgesetzt. Wolfgang Gradewald, Gerhard Kaiser und Reinhard Schultes aus Poppenreuth sowie einige unermüdliche Helfer verbrachten für die Idee des "Braumobiles" jede freie Minute. Dass dieses Werk gelungen ist, davon konnte sich am Sonntag die Öffentlichkeit in der Zoiglbrauerei Schafferhof überzeugen, wo das Braumobil teilweise fachkundigen Besuchern in eindrucksvoller Weise vorgestellt worden ist.

Das "Braumobil" besteht aus einem Hänger, auf dem unter anderem vier Edelstahltanks zur Bierherstellung montiert sind. In einem tagesfüllenden Programm wird auf Anfrage der gesamte Prozess des Bierbrauens erläutert und in der Praxis durchgeführt. Natürlich konnte am Sonntag das so gewonnene Bier auch an Ort und Stelle verkostet werden. Während des Brauvorgangs wurden immer wieder Proben abgefüllt, um den Besuchern anschaulich zu demonstrieren, wie sich die Zutaten Hopfen, Malz, Wasser und Hefe von der Maische in den verschiedensten Phasen über die Verzuckerung zur Würze und schließlich zum Endprodukt Bier verwandeln.

Die Hobbybrauer legen großen Wert auf die Tatsache, dass ihr Bier streng nach dem bayerischen Reinheitsgebot gebraut wird. Ihre Produktpalette umfasst vier Biersorten: Das Kellerbier, ein naturtrübes untergäriges leichtes Bier, der herkönnliche Zoigl, ebenfalls ein naturtrübes untergäriges Bier, das Landbier, welches in Farbe und Geschmack Besonderheiten aufweist und schließlich der Hammersud, der mit 26 Prozent Stammwürze als das "stärkste Bier der Welt" gilt.

Die Besucher waren erstaunt. Hat man den Brauvorgang einmal verfolgt, so weiß man erst, mit wieviel Zeitaufwand Bier hergestellt wird, vom Einmaischen bis hin zum Hopfenkochen vergehen mehrere Stunden. Für interessierte Brauanfänger biete das Team des Braumobils Braukurse für kleine Gruppen an, in denen die Vorteile von Bier als Nahrungsmittel und dessen Herstellung erkärt und praktisch umgesetzt wird.

Bereits jetzt liegen Anfragen von Vereinen vor; aber auch von einer Berufsschule, die den Schülern das Bierbrauen veranschaulichen will.

  Hausbrau, Zoigl, Braumobil, Mobilbrau, Braukurs